home   english   sitemap   galerie   artclub   orient online   jukebox   litbox   termine   shop   www.codepink4peace.org

Drawing by Anis
Desiree Fairooz from CODEPINK
Desiree Fairooz von CODEPINK




The Chess Interview consists of 5 questions asked via internet.
يتكون حوار الشطرنج من 5 أسئلة مطروحة عن طريق الإنترنت
Das Schach-Interview besteht aus 5 Fragen, die im Internet gestellt werden.




Question 1: CODEPINK
Q 2: Condoleezza Rice
Q 3: Magic Moment
Q 4: Nonviolent Action
Q 5: Today's Issues
Frage 1: CODEPINK
F 2: Condoleezza Rice
F 3: Magischer Augenblick
F 4: Gewaltlose Handlung
F 5: Themen heute
(English Original. Questions and translation by Anis - Interview lasted until November 3, 2007)

On October 24, 2007, CODEPINK activist Desiree Fairooz walked up to Condoleezza Rice during a Congressional hearing and displayed her hands covered in a blood-like liquid. She yelled "war criminal" as Ms. Rice prepared to testify and was dragged out of the room by the police. The pictures and story went all over the world. See video, photos and read newsstories here: www.codepink4peace.org/article.php?id=3587 Question 1: What is CODEPINK and how did you come to this group?

Desiree Fairooz: CodePink is a women's initiated grassroots organization dedicated to ending the war in Iraq and preventing war in Iran. I became a member in 2004 after seeing a thumbnail size photo of CODEPINK women vigiling outside the White House.

Question 2: Why can Condoleezza Rice be called a war criminal?

Desiree Fairooz: Ms. Rice is a war criminal because she disseminated false information about the country of Iraq, leading Congress and some of the American public to believe we were in imminent danger of a country that had nothing to do with 9/11, nor were the people or government of Iraq our enemies. On the contrary, Iraqis loved America and Saddam Hussein had been an ally of the U.S..





Artist: Josť Mercader

Question 3: Far from abstraction, you confronted Rice with blood red hands mirroring her war decisions and attitudes. Thanks to AP and Reuters the pictures went all over the world. What can you tell us about this "magic moment"? How did you experience it?

Desiree Fairooz: I am happy that the photo has brought attention to the world about dissent in the U.S. Many Americans here have been vehemently protesting the invasion of Iraq since before it happened. I had the lucky opportunity to add a very personal and graphic image to that dissent. As far as how I experienced it, I can say that I did nothing extraordinary. CODEPINK members routinely approach those testifying in congressional hearings. I just happened to be the one in the right place at the right moment that was captured on camera. I am absolutely positive that any other CODEPINK member would have done the same in similar circumstances.


CODEPINK, photo taken on the 4th of July

Question 4: People often think they cannot move anything in politics and that they are helpless in view of violence. You and your group proved that wrong. In how far, do you think, is nonviolent direct action limited? Is it possible to bring about peace with such action or is it only a drop in the bucket?

Desiree Fairooz: Only as far as we are listened to is direct action effective. If and when the press stop covering us we will then become our own press! We believe our "drop" may become one of many that triggers the "bucket" to run over.

Question 5: What are the most vital issues concerning world peace today? On which subjects do you focus your actions?

Desiree Fairooz: We cannot have world peace without social justice. NO JUSTICE, NO PEACE!! As long as there are people willing to discriminate against, oppress and silence other peoples, peace is unattainable. We currently focus our actions on those who perpetuate the occupation and the bloodshed in Iraq namely the Congress who keeps funding the war, the military leadership like Pace, Petraeus, Mullin, etc. who blindly lead young soldiers, sailors and marines into an illegal war; the war profiteers like Blackwater, Bechtel, Titan and Halliburton; and of course, the administration itself; Bush, Cheney, Rice, Gonzales, Rumsfeld, Rove and ilk.





At Upper Senate Park when Desiree was arrested for shouting out
at Congresswoman Nancy Pelosi and Senator Harry Reid
(Deutsche Übersetzung von Anis - Das Interview endete am 03.11.2007)

Am 24. Oktober 2007 trat die CODEPINK-Aktivistin Desiree Fairooz während einer Anhörung im Kongress auf Condoleezza Rice zu und zeigte ihr ihre Hände, die mit einer blut-ähnlichen Flüssigkeit bemalt waren. Sie rief "Kriegsverbrecherin", als sich Frau Rice auf ihre Aussage vorbereitete, und wurde von der Polizei aus dem Raum gezerrt. Die Bilder und die Geschichte gingen um die Welt. Hier ein Video, Fotos und Zeitungsartikel: www.codepink4peace.org/article.php?id=3587 Frage 1: Was ist CODEPINK und wie bist Du zu dieser Gruppe gekommen?

Desiree Fairooz: CodePink ist eine von Frauen initiierte Basisorganisation, die gegründet wurde, um den Krieg im Irak zu beenden und einen Krieg im Iran zu verhindern. Ich wurde 2004 Mitglied, nachdem ich ein kleines Foto von CODEPINK-Frauen gesehen hatte, die eine Mahnwache vor dem Weißen Haus abhielten.

Frage 2: Warum kann Condoleezza Rice eine Kriegsverbrecherin genannt werden?

Desiree Fairooz: Frau Rice ist eine Kriegsverbrecherin, weil sie falsche Informationen über das Land Irak gestreut hat und den Kongress sowie einen Teil der amerikanischen Öffentlichkeit Glauben gemacht hat, wir wären unmittelbar bedroht von einem Land, das mit 9/11 nichts zu tun hatte. Ebenso wenig waren die Menschen oder die Regierung des Irak unsere Feinde. Im Gegenteil, die Iraker liebten Amerika und Saddam Hussein war ein Verbündeter der USA.


Zeichnung: Josť Mercader

Frage 3: Ohne Abstraktion hast Du Rice mit blutigen Händen konfrontiert und damit ihre Kriegsentscheidungen und -Ansichten abgebildet. Dank AP und Reuters sind die Bilder um die Welt gegangen. Was kannst Du uns über diesen "magischen Augenblick" erzählen? Wie hast Du ihn empfunden?

Desiree Fairooz: Ich bin froh darüber, dass das Foto die Welt auf den Dissens in den USA aufmerksam gemacht hat. Viele Amerikaner hier haben vehement gegen die Irak-Invasion protestiert, schon bevor sie geschah. Ich hatte die glückliche Gelegenheit, diesem Dissens ein sehr persönliches und anschauliches Bild hinzufügen zu können. Zur Frage, wie ich es empfunden habe, kann ich nur sagen, dass ich nichts besonderes gemacht habe. CODEPINK-Mitglieder gehen routinemäßig auf die zu, die in Kongress-Anhörungen aussagen. Ich war einfach zufällig am richtigen Ort im richtigen Augenblick, der von den Kameras festgehalten wurde. Ich bin mir völlig sicher, dass jedes andere CODEPINK-Mitglied unter ähnlichen Umständen dasselbe getan hätte.


CODEPINK, Foto wurde am Vierten Juli aufgenommen

Frage 4: Viele Leute denken, dass sie in der Politik nichts bewegen können und dass sie Gewalt gegenüber hilflos sind. Du und Deine Gruppe habt das Gegenteil bewiesen. Inwiefern ist gewaltlose direkte Handlung Deiner Ansicht nach begrenzt? Kann man mit solchen Handlungen Frieden herbeibringen oder ist es nur ein Tropfen auf den heißen Stein?

Desiree Fairooz: Nur so weit, wie man uns zuhört, ist direkte Handlung effektiv. Wenn die Presse nicht mehr über uns berichtet, werden wir eben zu unserer eigenen Presse! Wir glauben, dass unser "Tropfen" einer von vielen werden kann, so dass der Stein abkühlt.

Frage 5: Welches sind heute die wichtigsten Themen hinsichtlich des Weltfriedens? Worauf konzentriert Ihr Euch bei Euren Aktionen?

Desiree Fairooz: Ohne gesellschaftliche Gerechtigkeit können wir keinen Weltfrieden haben. KEINE GERECHTIGKEIT, KEIN FRIEDEN!! So lange es Menschen gibt, die andere Völker diskriminieren, unterdrücken oder zum Schweigen bringen wollen, ist Frieden unerreichbar. Derzeit konzentrieren wir unsere Aktionen auf die, die die Besatzung und das Blutvergießen im Irak weiterführen, nämlich den Kongress, der den Krieg weiterhin finanziert, die militärische Führung wie Pace, Petraeus, Mullin etc., die blind junge Soldaten, Seestreitkräfte und Marines in einen illegalen Krieg leiten, außerdem die Kriegsgewinnler wie Blackwater, Bechtel, Titan und Halliburton; und natürlich die Regierung selbst: Bush, Cheney, Rice, Gonzales, Rumsfeld, Rove und solche Leute.


Im Upper Senate Park, als Desiree verhaftet wurde,
weil sie die Kongressabgeordnete Nancy Pelosi und Senator Harry Reid angeschrieen hatte
                                  up