home   english   sitemap   galerie   artclub   orient online   jukebox   litbox   termine   shop   my journalism   the other news
Neue Zeichnungen zeigen Wiesbaden in farbigem Glanz
Vierte Postkartenserie mit Stadtansichten vom Künstler Anis Hamadeh erschienen

(Wiesbaden/Mainz, 22. Juni 2010, Anis Online) So kannte man die schönen Gebäude und Straßenzüge Wiesbadens bislang nicht. Mit leuchtend bunten Filzstiften malte und zeichnete der Künstler Anis Hamadeh zwölf Motive im Format DIN A3: Marktkirche, Römertor, Staatstheater und Warmer Damm, Bahnhof, Kunsthaus, Obere Webergasse, Biebricher Schloss, Marktplatz, Rheinstraße und zwei Häuser aus der Bahnhofstraße und der Rüdesheimer Straße.

Es ist die vierte Serie mit Land- und Stadtansichten dieser Art. Während die erste Kollektion über Palästina in der Domino Gallery in Liverpool ausgestellt war, schoss er die Fotos, die ihm als Vorlage für die zweite Reihe dienten. Der Anklang war so groß, dass schon bald eine Serie über Mainz folgte, wo Hamadeh lebt. Zu sehen ist sie in der Galerie MAINZER KUNST! in der Altstadt. Alle Infos und Bilder stehen auf der Seite www.anis-online.de/2/artclub/malen.htm.

Repräsentative Sets für Zuhause und zum Verschenken
Der detailverliebte Maler benötigt zwischen fünf und fünfundzwanzig Arbeitstage zehn bis zwölf Stunden zur Herstellung eines einzigen Bildes. Die Serien kommen dann in den Druck, mit Deckblättern, auf denen alle Motive aufgeführt sind. In durchsichtiger Zellstoffhülle ergibt das repräsentative Postkartensets. Erhältlich sind die Karten ebenso wie Poster in A3-Format über die Website www.anis-online.de sowie in einigen Buchhandlungen und anderen Geschäftsstellen, die auf der Website aufgeführt sind. Auch bei Veranstaltungen wie dem Mainzer Künstlermarkt im Rahmen des Johannisfests vom 25.-28. Juni 2010 kann man die Bilder sehen.

"Die Postkarten kommen bei Touristen ebenso gut an wie bei Einheimischen. Es macht Spaß, Städte auf diese besondere Art zu zeigen", erklärt Anis Hamadeh, der sich mit den Bildern auch für wohltätige Zwecke einsetzt. Mit dem Liverpooler Kinderhilfswerk "KIND" und einem Hilfsprojekt zur Unterstützung traumatisierter Kinder und Frauen im Gazastreifen arbeitet er zusammen und spendet jeweils die Hälfte der Erlöse aus den Liverpool- und den Palästinakarten.

Frankfurt, Köln, Hamburg, München, Hawaii und Literatur
Als nächstes stehen Köln und Bonn auf dem Programm, Frankfurt, München und einige Städte in Norddeutschland. Auch die Motive einer Hawaii-Serie liegen bereits vor. Genug Arbeit für die nächsten Jahre also. "Die Reihenfolge steht nicht fest. Wenn sich eine Stadt für dieses Projekt interessiert, kann ich sie vorziehen", so der Künstler, der auch journalistisch, literarisch und als Singer/Songwriter tätig ist.

2007 veröffentlichte der studierte Islamwissenschaftler das Buch "Islam für Kids" (bhv-Verlag) und 2009 die Buchübersetzung "Nonkilling - Wissenschaft von der nicht tötenden Gesellschaft" (HWK-Verlag).

Außerdem erscheint noch vor Weihnachten das Literatur-Hörspiel "Die Dichter. Vierzehn gereimte Stücke", das am Kalifenhof in Bagdad vor etwa tausend Jahren spielt. Während die Zuhörer und Juroren es sich auf den Kissen des Diwan gemütlich machen, wettstreiten sieben Dichterinnen und sieben Dichter um den Titel des Besten im Land im Stegreifdichten. Dabei geben sie Zeugnis ab von der Stadtkultur und den Bevölkerungsgruppen Bagdads in der Zeit der abbasidischen Kalifen. Siehe das (natürlich selbst gemalte) Coverbild und kostenlose Lese- sowie Hörproben unter www.anis-online.de/2/literatur/die_dichter/index.htm

Kontakt:
Anis Hamadeh
anis (@) anis-online.de
Promo-Flyer auf www.anis-online.de