home   english   sitemap   galerie   artclub   orient online   jukebox   litbox   termine   shop   my journalism   the other news
Was Sie schon immer über dieses Land wissen wollten ...

Deutschland-FAQ
Anis Hamadeh, 19.02.2015

Frage: Wie steht es in Deutschland um die Meinungs- und die Pressefreiheit?
Antwort: Alle Meinungen und Medien sind im Rahmen und im Sinne der Staatsräson frei.

Frage: Findet eine Zensur statt?
Antwort: Die Bundesrepublik verfügt über eine der liberalsten und fortschrittlichsten Verfassungen der Welt. Es kostet die Qualitätsmedien und die Politikerkaste große Mühe, etwas halbwegs Realistisches daraus zu machen.

Frage: Wie funktioniert der Meinungsbildungsprozess in Deutschland?
Antwort: Alle sehen gebannt zu, welche Meinung sich durchsetzt, und die wird dann genommen.

Frage: Was bedeutet das für, sagen wir: Russland?
Antwort: Das Problem ist, dass Putin sich urplötzlich in ein hysterisches zähnefletschendes Monster verwandelt hat, das weite Teile Europas militärisch annektiert.

Frage: Mit welchen anderen Bedrohungen sieht sich Deutschland derzeit konfrontiert?
Antwort: Unsere Hauptsorge gilt derzeit dem islamistischen Terrorismus. Wie immer können wir lückenlos nachweisen, dass es sich um die Bösen handelt und dass wir selbst weitgehend unschuldig sind.

Frage: Die deutsche Presse ist fasziniert vom Wort "Lügenpresse" als Unwort des Jahres. Lässt sich da ein apologetischer Subtext herauslesen?
Antwort: Nein. In Deutschland gibt es so etwas wie Subtexte kaum. Wir können auf unsere Qualitätsmedien sehr stolz sein und sind weltweit die Nummer Zehn, was die Freiheit der Presse angeht. Alle bezahlten Journalisten sind frei, das zu schreiben, was ihrer Karriere förderlich erscheint in diesen erodierenden Zeiten. Wer sollte sie daran hindern? Medienpräsenz ist ein hohes Gut in diesem Land. Wer im Qualitätsmedium schreibt oder positiv genannt wird, der wird allgemein anerkannt, wie DER SPIEGEL mit Verweis auf eine "Focus"-Studie in Zusammenarbeit mit der Süddeutschen Zeitung und dem ZDF berichtet hat.

Frage: Wenn man von Gefahren und Kriegen spricht, verkauft man mehr Zeitungen, weil Frieden medial nicht so gut läuft. Sind sich die deutschen Medien dessen bewusst?
Antwort: Selbstverständlich. Und wenn alle Stricke reißen, gibt es noch den Deutschen Presserat, der allseits präsent und für seine schmerzhaften Bestrafungen gefürchtet ist. Es handelt sich um eine freiwillige Selbstkontrolle der Medien. In Deutschland sagen wir: "Eine Krähe schaut der anderen ganz genau auf die Augen und die Finger."

Frage: Warum trifft die Nakba-Wanderausstellung über Flucht und Vertreibung der Palästinenser in Deutschland auf so viel institutionellen Widerstand?
Antwort: Wegen Verschwörungstheorien, die Beifall von der falschen Seite bekommen, und wegen einseitiger, rechtslastiger, geistesgestörter Darstellungen, ungeschickt präsentiert und verletzend, die wir aufgrund unserer Geschichte vermeiden wollen.

Frage: Warum wird der Genozid in Gaza 2014 bei uns verharmlost?
Antwort: Wegen Verschwörungstheorien, die Beifall von der falschen Seite bekommen, und wegen einseitiger, rechtslastiger, geistesgestörter Darstellungen, ungeschickt präsentiert und verletzend, die wir aufgrund unserer Geschichte vermeiden wollen.

Frage: Warum wird bei uns der offizielle 9/11-Bericht ohne weitere Fragen übernommen, obwohl z.B. der Einsturz von WTC 7 dort unerwähnt bleibt?
Antwort: Wegen Verschwörungstheorien, die Beifall von der falschen Seite bekommen, und wegen einseitiger, rechtslastiger, geistesgestörter Darstellungen, ungeschickt präsentiert und verletzend.

Frage: Wie steht Deutschland zu den USA, angesichts Obamas Worte im Vox-Interview: "Wir müssen das stärkste Militär der Welt haben und gelegentlich den Arm von Ländern umdrehen, die nicht das tun, was wir von ihnen wollen." (1)
Antwort: Es steht Deutschland nicht zu, über die inneren Angelegenheiten seiner Partner zu urteilen. Außerdem hat Präsident Obama den Friedensnobelpreis.

Frage: Hätte man schon intervenieren sollen, als die Amerikaner deutsche Soldaten nach Afghanistan beordert hatten?
Antwort: Deutschland wollte sowieso Truppen an den Hindukusch stellen, um dort seine Demokratie zu verteidigen.

Frage: Warum werden deutsche Waffenverkäufe von der Regierung heimlich beschlossen?
Antwort: Es handelt sich um sehr sensible Daten, die zum Wohle aller geschützt werden müssen.

Frage: Deutschland ist einer der größten Waffenexporteure weltweit. Warum greift hier das Argument der historischen Verantwortung nicht?
Antwort: Weil andere Exporteure sonst unsere Gewinne machen würden und unsere starke Wirtschaftskraft leiden würde. Die Bürger verstehen das und lassen das Thema meistens ruhen. Wer will schon Chaos in den Straßen, Arbeitslosigkeit und Armut!

Frage: Die Griechen jedenfalls nicht. Sind sie nicht bewundernswert?
Antwort: Die Griechen müssen tun, was ihnen von ihren europäischen Partnern gesagt wird, denn das Leben ist kein Wunschkonzert. Es ist hart und endet immer tödlich. Da helfen auch keine abstrusen marxistischen Ideen.

Frage: Müssen wir in weitere Kriege ziehen und unser Leben lassen, wie Bundespräsident Gauck es immer wieder andeutet?
Antwort: Selbstverständlich. Es kann doch jeder sehen, dass es immer mehr Kriege und Gewalt geben wird. Da können wir aus historischen Gründen nicht tatenlos zusehen. Die palästinensische Armee wird immer aggressiver und finstere Mächte haben ihre Staaten in bedrohlicher Weise unmittelbar an US-Stützpunkte in aller Welt angrenzen lassen.

Frage: Wie steht Deutschland zu Enthüllungen über die Rolle Israels und der USA bei der Machtergreifung des sogenannten "Islamischen Staats"?
Antwort: Das sind Verschwörungstheorien, die Beifall von der falschen Seite bekommen, und einseitige, rechtslastige, geistesgestörte Darstellungen, ungeschickt präsentiert und verletzend.

Frage: Wie geht Deutschland mit der globalen Flüchtlingsfrage um?
Antwort: Das System der Pufferstaaten funktioniert einigermaßen. Am besten befragt man zu dem Thema gleich die Italiener. Ansonsten ist Deutschland für seine Hilfsaktionen weltbekannt. Unsere Freunde schießen, wir verarzten und helfen. Das hat sich gut eingespielt.

Frage: Wie ist die Rolle von Künstlern und Visionären in Deutschland?
Antwort: Deutschland ist bunt und schön und tolerant (2). Wir lieben unsere Künstler und geben ihnen Raum und Schutz, denn wir sind das Volk der Dichter und Denker. Um das mit der Staatsräson zu vereinbaren, haben wir die Künstlersozialkasse eingeführt und die repressive Demokratie. Da kann sich jeder austoben. Deshalb haben wir auch keine Dissidenten.

Frage: Was ist eigentlich die Staatsräson?
Antwort: Wichtiger ist für uns, wer sie repräsentiert. Und das finden wir mittels eines traditionsreichen und ausgeklügelten Meinungsbildungsprozesses heraus.

Dieser Text erschien am 25.02.2015 in der Neuen Rheinischen Zeitung unter www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=21348


1) Vox-TV-Interview, 09.02.2015: www.vox.com/a/barack-obama-interview-vox-conversation/obama-foreign-policy-transcript: "We've got to have the strongest military in the world, and we occasionally have to twist the arms of countries that wouldn't do what we need them to do."
2) Voraussetzung für deutsche Toleranz ist nicht mehr als die Fügung in etablierte Strukturen, das Nichtberühren von Tabus sowie die Ächtung der ohnehin Geächteten.

Anis Hamadeh ist freiberuflicher Künstler, Islamwissenschaftler und Publizist: www.anis-online.de
Everything You Always Wanted To Know About This Country ...

FAQ About Germany
Anis Hamadeh, 19 Feb. 2015

Question: What about the freedoms of opinion and the press in Germany?
Answer: All opinions and media outlets are free in the scope and in the spirit of the reason of state.

Question: Is there any censorship?
Answer: The Federal Republic is endued with one of the most liberal and progressive constitutions in the world. It takes the quality media and the political caste a big hunk of effort to bring it into a halfway realistic shape.

Question: How does the opinion-forming process in Germany work?
Answer: Everybody mesmerically watches to see which opinion prevails, and this opinion then becomes standard.

Question: What does this mean for, say, Russia?
Answer: The problem is that Putin out of the blue transformed into a hysterical snarling monster that militarily annexes large parts of Europe.

Question: Which other menaces does Germany see itself confronted with at the moment?
Answer: Our main concern currently is Islamist terrorism. As usual, we are able to consistently prove that they are the bad guys and that we ourselves are largely innocent.

Question: The German press has been rather fascinated with the concept "lying press", the non-word of the year. Is there an apologetic subtext involved?
Answer: No. In Germany there hardly are subtexts, at all. We can be very proud of our quality media, and we are number 10 in the world when it comes to the freedom of the press. All paid journalists are free to write whatever seems conducive to their careers in these eroding times. And who should stop them? Media presence is a high value in this country. Concerning quality media: Whoever writes or is written about in a positive way gets generally accepted, as DER SPIEGEL reported with reference to a study in the Focus magazine in cooperation with the Süddeutsche Zeitung and ZDF TV.

Question: Dangers and wars sell more papers. Peace is not really exciting media-wise. Is German media aware of that?
Answer: Certainly. And if all else fails we still have the German Press Council that is ubiquitously present and dreaded. It is a voluntary self-regulation of the media. In Germany we say: "There's honor among journalists."

Question: Why does the nakba traveling exhibition about the expulsion of the Palestinians meet so much institutional opposition in Germany?
Answer: Because of conspiracy theories that get applause from the wrong side and because of one-sided, rightist-prone, delusional depictions, clumsily presented and hurtful, that we want to avoid due to our past.

Question: Why is the 2014 genocide in Gaza trivialized in Germany?
Answer: Because of conspiracy theories that get applause from the wrong side and because of one-sided, rightist-prone, delusional depictions, clumsily presented and hurtful, that we want to avoid due to our past.

Question: Why does Germany adopt the official 9/11 report without questions although it e.g. does not mention the collapse of WTC 7?
Answer: Because of conspiracy theories that get applause from the wrong side and because of one-sided, rightist-prone, delusional depictions, clumsily presented.

Question: What is Germany's position vis-á-vis the USA in view of Obama's words in a Vox TV interview: "We've got to have the strongest military in the world, and we occasionally have to twist the arms of countries that wouldn't do what we need them to do." (1)
Answer: It is not Germany's task to judge the internal affairs of its partners. Besides, President Obama has the Nobel Peace Prize.

Question: Would it have been better to intervene earlier, namely when the Americans ordered German soldiers to Afghanistan?
Answer: Germany wanted to send troops to the Hindukush anyway in order to defend Germany's democracy.

Question: Why does the German government decide about arms sales in secret?
Answer: This is about very sensitive data that has to be protected for the benefit of all.

Question: Germany is one of the biggest arms dealers worldwide. Why does the argument of the historical responsibility not apply here?
Answer: Because otherwise other exporters would make our profit, and our economy would suffer severely. The citizens understand that and mostly do not touch the subject. After all, who wants to see chaos in the streets, unemployment and poverty!

Question: Not the Greeks, at any rate. Aren't they admirable?
Answer: The Greeks must do what they are told by their European partners, for life is not a bowl of cherries. It is hard and always ends deadly. Abstruse marxist ideas will hardly be helpful.

Question: Do we have to participate in more wars and give our lives, as Federal President Gauck keeps alluding?
Answer: Of course. It is plain to see for everybody that there will be more and more wars and violence. We can, for historical reasons, not sit on the fence here. The Palestinian army gets ever more aggressive, and sinister powers have placed their countries immediately next to US bases all over the world in a threatening way.

Question: How does Germany react on disclosures about the role of Israel and the USA in the seizure of power of the so-called "Islamic State"?
Answer: These are conspiracy theories that get applause from the wrong side and one-sided, rightist-prone, delusional depictions, clumsily presented and hurtful.

Question: How does Germany handle the global refugee issue?
Answer: The buffer state system works passably. Concerning this issue, it is best to ask the Italians directly. Apart from that, Germany is world-renowned for its aid programs. Our friends shoot, we heal and help. There is a balance.

Question: What is the role of artists and visionaries in Germany?
Answer: Germany is multi-colored and beautiful and tolerant (2). We love our artists and provide space and protection for them, for we are the people of poets and thinkers. In order to harmonize this aspect with the reason of state we have introduced the Artists' Social Welfare Fund KSK as well as repressive democracy. So everybody can have a fling. This is also why we have no dissidents here.

Question: What actually is the reason of state?
Answer: More important to us is who represents it. And this we find out via an old-established and refined opinion-forming process.


1) Vox TV Interview, 9 Feb. 2015: www.vox.com/a/barack-obama-interview-vox-conversation/obama-foreign-policy-transcript
2) Precondition for German tolerance is nothing more than conformity with established structures, the omission of taboos and the ostracism of those people who are ostracized anyway.

Anis Hamadeh is a freelance artist, MA in Islamic Studies and publicist: www.anis-online.de/e.htm
                                  up