home   english   sitemap   galerie   artclub   orient online   jukebox   litbox   termine   shop   www.sabine-yacoub.de

Queen of the Button:
Sabine Yacoub's New Collection

Anis Hamadeh, Jan 9, 2011

Sabine Yacoub, born in 1974, lives in Mainz/Germany and is a nature protection consultant and an artist. Those two fields can productively interact, as one can see in the many works where she picks out nature as a central theme or where she takes nature as a starting-point, for example by reproducing and augmenting leaf and wood structures.


For ten years now Sabine Yacoub has been painting and opening up new forms of expression, like acrylic painting, felt pen drawing, photography, collage, wood sculpturing, linocut, plaster masks, wood print, and soap stone works. There is a lot of creative substance and power on a permanent quest for new ways of expression without getting exhausted, at all.


Until today, Sabine Yacoub has had two smaller exhibitions and she is not especially ambitious when it gets to the business and PR side of her art. In our little artists' apartment there is always something cooking, though. For five years now we have been inspiring each other on this undisturbed island.


With her new collection of buttons (stickers, badges), Sabine Yacoub has lifted her art on a transparent level. Each of the circa one hundred miniatures has a diameter of 3.7 cm and is hand painted and individual, showing a profile of the artist's world in an exquisite way. The motifs and techniques from her pictures and drawings can be rediscovered here.


The challenge of the miniature forces the artist to express her ideas in a very small space. This makes the essence of those ideas emerge much clearer than ever before and she succeeds in summarizing the typical elements of her art. This sounds like Japanese philosophy, and indeed, our artists' apartment at the moment also is in an origami phase, which goes with a certain Japan fever - at least in my case.


Each of the stickers is drawn with Copic felt pens and easily identified as an "SY", although one cannot talk of a homogeneous style. It is not about variations of a theme or a technique. No, it is a world, seen and created by a developing individual. As I am present during this process I can see the relevance of this new collection.


Since December 2010 we have a button machine at home which I also use for my art, see www.anis-online.de/2/shop.htm#buttons . Sabine's buttons can be purchased at mail (@) sabine-yacoub.de and at http://de.dawanda.com/shop/sschlange, currently for 3 euros each (plus postal charges).






Meisterin der Buttons:
Sabine Yacoubs neue Kollektion

Anis Hamadeh, 09.01.2011

Sabine Yacoub, Jahrgang 1974, lebt in Mainz und ist Naturschutzreferentin und Künstlerin. Dass diese beiden Felder ineinander übergehen können, sieht man in den vielen Werken, in denen sie Natur thematisiert oder als Ausgangspunkt nimmt, etwa beim Nachzeichnen und Erweitern von Blatt- und Holzstrukturen.


Seit zehn Jahren malt Sabine Yacoub und erschließt sich neue Ausdrucksformen wie Acryl-Malerei, Filzstift-Zeichnung, Fotografie, Collage, Holzskulptur, Linolschnitt, Gipsmasken, Holzdruck oder Speckstein-Bearbeitung. Da ist viel kreative Substanz und Kraft, die sich Wege des Ausdrucks sucht und sich nie zu erschöpfen scheint.


Sabine Yacoub hat bislang zwei kleinere Ausstellungen gehabt und ist nicht übermäßig ehrgeizig, was die geschäftliche und die PR-Seite der Kunst angeht. In unserer kleinen Künstler-WG allerdings ist immer etwas los. Wir inspirieren uns seit fünf Jahren gegenseitig auf dieser ungestörten Insel.


Mit ihrer neuen Button-Kollektion hat Sabine Yacoub ihre Kunst auf eine transparentere Ebene gebracht. Die etwa hundert 3,7-cm-Durchmesser-Miniaturen sind alle handgemalt und individuell und zeigen auf exquisite Art einen Querschnitt durch die Welt der Künstlerin. Die Motive und Techniken aus ihren Bildern und Zeichnungen trifft man hier wieder.


Die Herausforderung der Miniatur zwingt die Künstlerin dazu, ihre Ideen auf kleinstem Raum auszudrücken. Dabei tritt die Essenz dieser Ideen klarer hervor als je zuvor und es gelingt ihr, das Typische ihrer Kunst zusammenzufassen. Das klingt wie japanische Philosophie und tatsächlich hat auch eine Origami-Phase unsere Künstler-WG erfasst, was - zumindest in mir - ein gewisses Japan-Fieber entfacht hat.


Jeder einzelne mit Copic Filzstiften gemalte Ansteck-Button ist schnell als echter "SY" zu identifizieren, obwohl es sich nicht um einen einheitlichen Stil handelt. Es sind keine Variationen eines Themas oder einer Technik. Vielmehr ist es eine Welt, gesehen und erschaffen von einem sich entwickelnden Individuum. Als jemand, der während dieses Prozesses anwesend ist, erkenne ich die Relevanz der neuen Kollektion.


Seit Dezember 2010 haben wir eine Button-Maschine im Haus, die auch ich für meine Kunst verwende, siehe www.anis-online.de/2/shop.htm#buttons . Sabines Buttons kann man unter mail (@) sabine-yacoub.de und unter http://de.dawanda.com/shop/sschlange für derzeit je 3 Euro (plus Versand) erwerben.




                                  up