home   english   sitemap   galerie   artclub   orient online   jukebox   litbox   termine   shop   my literature   bambus
heft 16
DATENSCHUTZ
bambus # 106 - anis 29.05.01

naja - etwas musste ich doch tun - wegen all dieser kameras! - sehen sie: - in unserem elektronischen zeitalter - ist datenschutz doch gar nicht möglich! - wissen sie vielleicht - ob jemand ihre emails abfängt? - oder sich in ihre bank gehackt hat? - auch weiß jeder - dass handys leicht abgehört werden können - und dann überall - diese überwachungskameras! - im supermarkt - in der bank - an der tanke - in der u-bahn - an öffentlichen plätzen - an häusern - jetzt neu die internetkameras - sie senden rund um die uhr - live ins netz - man könnte fast - paranoid werden - ich stand kurz davor - ganz im vertrauen - (man darf so etwas - ja nicht jedem verraten) -- es war dieser oh-gott-ich-bin-ein-gläserner-mensch-schock - wenn sie verstehen - man ist ja individuum! -- und ich dachte - wenn erst einmal der verfassungsschutz - auf dich aufmerksam wird - dann bist du geliefert - die können dein telefon abhören - und deine kreditkarte - und die kriegen alles raus! -- gottseidank hatte ich nichts verbrochen - aber man hört ja immer wieder - dass man auch unschuldig - ins elend kommen kann - nehmen wir den fall vera brühne -- naja - und da waren überall diese kameras - ich fuhr nach london - um einen freund zu besuchen - und da ist es noch schlimmer! - als sich herausstellte - dass mein freund - einer politischen partei - zugehörig ist - habe ich einen infarkt bekommen -- später habe ich angefangen - mir über eine strategie - gedanken zu machen - und ich begann - zu schreiben - bis ich mich ganz - ausgeschrieben hatte - bis alle gedanken - auf papier vorlagen - dann machte ich einige hundert fotos von mir - und eine große homepage - dabei habe ich - so viele daten über mich - produziert - dass der verfassungsschutz - hundert jahre braucht - um das alles auszuwerten - gut oder? -- jetzt habe ich auch nicht mehr - diese nerverei wegen der kameras - habe mich nämlich stundenlang - von einem amateur-team - filmen lassen - wie ich meinen hof fege - wie ich ein buch vorlese - und wie ich - entspannt vor dem fernseher sitze - das habe ich ins netz gestellt - und an die medien geschickt - seitdem habe ich meine ruhe -- ich nenne es - die berlusconi-methode: - schaffe so viele informationen - über dich - dass sich niemand mehr - zurechtfindet - und immer lächeln! --  habe auch - zu meinem kumpel in london - wieder kontakt - er rief mich an - wir nahmen das gespräch - auf band auf - es waren gut zweieinhalb stunden - wir plauderten über dieses und jenes - und nach der dritten flasche wein - schmiedeten wir pläne - über die weltrevolution - diese passagen - haben wir dann - an den anfang der kassette gesetzt - die wir an den verfassungsschutz - und die polizei geschickt haben - die gespräche sind zum teil - in englischer sprache - aber wir waren ohnehin so betrunken - dass es keine rolle spielte -- die polizei forderte mich - tags darauf telefonisch - dazu auf - sie "bitte nicht mit diesem zeug vollzumüllen" - denn sie hätten bereits genug zu tun - auf meine frage - ob ich politisch okay wäre - meinte der beamte freundlich - "sicher" - und dann legte er auf -- dabei fing es gerade an - spaß zu machen - ich war kurz davor - zum künstler zu werden - so wie beuys vielleicht - oder schlingensief - oder berlusconi eben - nach allem - wie es aussieht - werde ich wohl in die politik gehen müssen - nach sachsen - oder amerika -- der datenschutz - ist eine prima sache - wenn man so viele daten hat - ist doch nett - dass die das alles schützen - und an die nachfolgenden generationen - weitergeben - also mir gefällt's!