home   english   sitemap   galerie   artclub   orient online   jukebox   litbox   termine   shop   my literature   bambus
heft 21
rudi 2
RUDI RECKLOS' FRIEDENSBERICHTE (1)
bambus # 146 - anis 25.08.01

die mazedonien-berichterstattung von rudi recklos -- berlin -- die politischen hürden für einen friedenseinsatz in mazedonien - sind genommen - deutschland wird - im rahmen der nato - mit etwa 500 soldaten - an dem unternehmen "essential harvest" teilnehmen - dabei geht es um die entwaffnung - der albanischen rebellen - der so genannten uck-miliz - die mit der mazedonischen regierung - im streit liegt - die albanische minderheit - will mehr rechte in mazedonien - während die mazedonische mehrheit - den inneren frieden wünscht - da man sich alleine nicht einigen konnte - baten die mazedonier - die nato um hilfe - und die nato konnte dazu nicht nein sagen - auch die uno unterstützt den plan - normalerweise würde sich die uno - auch selbst darum kümmern - aber sie hat zu viel zu tun -- die nato ist die richtige instanz - um den frieden in mazedonien wiederherzustellen - wie sie auch früher schon - öfter dadurch hervorgetreten ist - internationalen frieden zu stiften - die nato hat den vorteil - dass die us-amerikaner - die darin eine schlüsselposition einnehmen - gut vertraut sind - mit dem militärischen gerät der uck - weil sie den albanern in der vergangenheit - ein paar gute tricks gezeigt haben - zudem sind die nato-länder griechenland und türkei - unmittelbar von der krise betroffen - und wie gesagt: - die mazedonier haben uns ja selbst ausdrücklich gerufen - außerdem ist die nato noch - die stärkste militärische macht der welt -- es kann also nichts passieren - und niemand muss sich sorgen machen -- die engländer sind schon in ex-jugoslavien angekommen - und haben den kühlschrank gefüllt - über die zahlen der soldaten und der waffen - gibt es im moment noch - widersprüchliche angaben - weil die lage - auch nicht so ganz einfach ist - die soldatenstärke der nato - lag in der anfangsplanung bei 3500 leuten - aber inzwischen will man vorsichtshalber - doch lieber 5000 soldaten schicken - denn man weiß ja nie... - und je mehr soldaten im land sind - desto wahrscheinlicher wird der frieden - diese binsenweisheit ist natürlich auch - den westlichen militärs nicht unbekannt -- was die waffen der uck angeht - so sagen die mazedonier - es seien 85000 waffen - während die albaner sagen - es seien 2000 - analysten sprechen davon - dass die tatsächliche zahl der waffen - wahrscheinlich irgendwo dazwischen liegt -- diese zahlenspiele wurden von den medien - scherzhaft kommentiert - in dem sinne - dass jeweils zwei nato-soldaten - sich einen uck-kämpfer teilen müssen - um ihn zu entwaffnen - vorausgesetzt - er trägt nur eine einzige waffe bei sich -- es ist schön - dass die presse die angelegenheit mit humor betrachten kann - denn noch ist nicht hundertprozentig bekannt - ob deutsche soldaten dabei sterben werden - umso bewundernswerter - dass diese jungen männer - für die verhinderung eines bürgerkrieges kämpfen - in einem land - dessen namen die meisten von ihnen - vorher noch nie gehört hatten - und mutig - dass sie bereit sind - sich für das wohl der gemeinschaft - zu opfern - immerhin hat deutschland seine verpflichtungen - und wenn - sagen wir - zehn deutsche soldaten - sterben - wäre das wohl auch akzeptabel - wo gehobelt wird - da fallen späne - das kennen sie vielleicht noch -- man kann es ein wenig mit der geschichte - von king kong vergleichen - dem die eingeborenen - von zeit zu zeit - ein kleines opfer bringen mussten - oder mit der geschichte von abraham - und isaak -- da sich alle parteien über das vorhaben - grundsätzlich einig sind - besteht kein anlass - zur besorgnis