home   english   sitemap   galerie   artclub   orient online   jukebox   litbox   termine   shop   my literature   bambus
heft 22
rudi 1
rudi 3
RUDI RECKLOS' FRIEDENSBERICHTE (2)
bambus # 148 - anis 07.09.01

die mazedonien-berichterstattung von rudi recklos -- berlin -- die lage in mazedonien ist stabil - und alles läuft nach plan - bis auf den verteidigungsminister - aber sonst ist alles in ordnung -- die mazedonier haben gestern - im parlament - mit großer mehrheit - einigen politischen änderungen - zugestimmt - es waren zunächst - etwa fünf abgeordnete anwesend - und der parlamentspräsident - der ist ein geduldiger mann - das muss er auch sein - denn die abstimmung verzögerte sich - man wartete noch - auf den herrn mit dem bart - der kam einige stunden später auch an - und mit ihm - die ganzen abgeordneten - dann ging alles sehr schnell - na also, läuft doch! -- auch die albaner sind zufrieden - sie sind nur eine kleine minderheit - und keiner hat sie richtig lieb - langsam wendet sich nun alles - zum guten - die albaner - haben schon sehr viele waffen abgegeben - inzwischen hat man sich - auf 3300 waffen geeinigt - das ist zwar nicht viel - aber es ist auch mehr ein symbol - für den frieden - an dem konflikt kann es nicht viel ändern - und soll es - äh - auch nicht - naja - die albaner haben nach der nato-aktion immer noch - die meisten waffen - und sie bekommen - leicht nachschub - insgesamt geht es deshalb jetzt eher - äh - um den symbolischen akt - "essential harvest" - ist ein griffiger name - den muss man ja auch - mit einem inhalt füllen -- für die deutschen soldaten - geht es in kürze endlich los - dann dürfen sie entwaffnen - sie haben gesagt - dass sie - auf jeden fall - das beste aus der lage machen werden -- es hat in der letzten zeit - scharmützel gegeben - aber der deutsche verteidigungsminister meinte heute - in mazedonien - es habe zwar schießereien gegeben - ganz klar - aber es habe keine wirklichen schießereien gegeben - diese aussage hat viele fernsehzuschauer beruhigt -- weitaus schwieriger - ist das problem der so genannten - abweichler - in der spd - der kanzler meint dazu - dass natürlich die regierung kontrolliert werden müsse - aber sie müsse vor allem - äh - gestützt werden - das bedeutet konkret: - solange alle machen - was der kanzler sagt - darf man ihn kontrollieren - das recht auf die gewissensentscheidung - bleibt dabei - äh - völlig unangetastet - vorausgesetzt - dass der fraktionszwang - höher steht - klare worte - von einem klaren kanzler - er hätte es kaum treffender - ausdrücken können -- auch die verteidigungspolitische sprecherin der grünen - fliegt ab und zu nach mazedonien runter - um von dort zu berichten - dass alles völlig in ordnung ist -- aber was im detail passiert - weiß derzeit niemand - deshalb haben die medien inzwischen herrn scharping demontiert - das ist auch leichter - als einen krieg zu demontieren - "krieg" - das klingt immer so abstrakt - "scharping" - ist doch viel greifbarer - naja - was solls - mit dem hat wohl eher kaum jemand mitleid -- dass es in deutschland erste demonstrationen - gegen den nato-einsatz gibt - ist zwar richtig - aber wir dürfen hier - auch nicht das kanzlerwort unterschätzen - immerhin führt er - die kanzlerschaft - und sieht meistens - ziemlich gut dabei aus - und wer sollte es denn besser machen? -- zu dementieren ist allerdings - dass der friedenseinsatz - in irgendeiner weise zusammenhängt - mit der weltweiten wirtschaftsflaute - die zeitliche parallelität - dieser beiden dinge - ist rein koinzident - es geht hier nur um den frieden - es wird schon alles glattgehen - hey, wir machen ein tolles europa! - für alle! - mit euros - und frieden - und friedenseinsätzen - ihr werdet sehen - das wird super! - soweit ich es sehe - muss sich niemand wegen mazedonien - sorgen machen