home   english   sitemap   galerie   artclub   orient online   jukebox   litbox   termine   shop   my literature   bambus
die jungs cd
DIE JUNGS: DER RELIGIÖSE WAHN
Staffel 1/2 - Anis 2001
Heinz: Choda Hafez!
Helmut: Wie siehst du denn aus!
Heinz: Das ist Persisch.
Helmut: Gehst du auf ne Toga-Party?
Heinz: Nö. Das ist mein Bahai-Gewand.
Helmut: Herzlichen Glückwunsch. Sieht aus wie einer, dem sie beim Baden die Klamotten geklaut haben und der sich dann von den Campern das Picknicktuch aus der schmutzigen Wäsche gegriffen hat.
Heinz: Ja, weil du keine Ahnung hast! Ich habe nämlich die Religion entdeckt.
Helmut: Wo?
Heinz: In mir drinnen.
Helmut: Würdest du mir bitte verraten, was das alles soll?
Heinz: Mann das stimmt. Du weißt doch noch letztens im Fernsehen, als sie den Bericht über den Bahai-Tempel in Haifa am Mittelmeer gebracht haben, oder?
Helmut: Ja und?
Heinz: Ja, ich bin jetzt Bahai geworden.
Helmut: Oh Gott.
Heinz: Genau.
Helmut: Und wieso ausgerechnet?
Heinz: Ja, das war ganz komisch: Ich hatte heute Nacht nämlich eine Erleuchtung.
Helmut: Oh Gott.
Heinz: Genau. Ich lag im Bett und mir war auf einmal alles klar.
Helmut: Was alles?
Heinz: Na alles. Es war eine Eingebung. Der himmlische Funke.
Helmut: Dann hat dich Fiona also gestern noch erreicht.
Heinz: Das hat nix mit Fiona zu tun. Das war Bahaa-Ullah. Er ist mir im Traum erschienen. Denn nur mit Gottes Rechtleitung werden unsere Seelen ins himmlische Paradies eingehen.
Helmut: Aber nicht in diesen Klamotten. Was soll das eigentlich? Die Leute in dem Film sahen doch alle ganz normal aus.
Heinz: Ja, da hab ich ein bisschen improvisiert. Wenn ich schon Religion mache, dann soll es auch nach was aussehen.

Ende der Vorschau