home   e   sitemap   galerie   artclub   aoo   jukebox   litbox   termine   shop   my lit   bambus
heft 32
kroko 4
kroko 7
kroko special
DAS KROKODIL UND DER KATER BLIX (Part 5)
bambus # 224 - anis 26.02.03

das krokodil aus kiel - verspeiste ziemlich viel - es lebte im kanal - und fraß dort alles kahl - das ließ sich leicht erklären: - es musste sich ernähren - nur eins hat kroko irritiert: - wieso werd ich nicht integriert? - an diesem ort hier, wo ich lebe - wo ich alles von mir gebe - bin doch eine attraktion - welche stadt hat so was schon! -- is wieder wind, is wieder wind - das krokodil kennt jedes kind - es frisst gern schokolade - sonst wär das leben fade - dafür ists viel zu schade -- krokos irritation - gelangte nach ner weile schon - an einen stadtbekannten kater - der war ein pr-berater - und schon sehr erfahren - (das erkannte man unschwer an seinen grauen haaren) - kater blix schlich durch die wik - und hörte krokodilsmusik - vom wasser rüberkommen - zuerst hatte er angenommen - es sei ein radio - doch dem war nicht so - es war ein krokodil - ein singendes reptil - es sang eine traurige weise - ganz leise - als wär es versunken - in kummer ertrunken -- da rief der kater blix: - ich kenn da ein paar tricks - dann wirst du wieder heiter - so sing doch ruhig weiter -- das krokodil es wurde stumm - und sah sich nach dem kater um - hast du denn keine angst vor mir? - ich bin doch so ein schweres tier - da sagte kater blix: - ach so das macht doch nix - das ist mir ganz egal - ich bin da liberal - doch du scheinst ziemlich aufgebracht - was ham se denn mit dir gemacht? -- ach, sagte da das krokodil - es ist im ganzen ziemlich viel - ich bin nicht gerade sehr grazil - und auch nicht unbedingt servil - im grunde sogar fast fragil - und insgesamt ein krokodil - dazu in einer stadt wie kiel - das ist nicht sonderlich bequem - mein image hat wohl ein problem -- da rief der kater blix ganz fix: - das kriegn wa wieder hin - das ist nicht weiter schlimm! - du bist ein individuum - und lebst derzeit im vakuum - die leute ham dich ausgegrenzt - und deine freiheit abgebremst - der fall ist klar wie schnee: - wir gehn zur fdp - die welt braucht das echte - du hast deine rechte -- das krokodil war skeptisch - doch blix blieb dialektisch: - du bist so wie du bist - und wenn du so viel frisst - dann hat das seinen sinn - auch ich bin wie ich bin - wenn die maus das falsch versteht - hat das nicht priorität - also sing nur voller lust - und sei etwas selbstbewusst -- da schiens als ob dem krokodil - die rede blixens wohl gefiel - der setzte oben noch eins drauf: - nun hör mal kroko pass mal auf - wenn die dich einfach so vergessen - dann musst du sie eben fressen - anders hörn die niemals zu - wenn jemand das weiß dann du - also pack die professoren - an den langgezognen ohren - greif dir dann fünf journalisten - nimm am besten von den tristen - schnapp dir gleich noch zwei minister - ritsch und ratsch asta la vista - wirst schon sehn - so wird es gehn - lass dich bloß nicht unterdrücken - gibs zurück in gleichen stücken - und für mich als dank ein zeichen - zwölf prozente würden reichen -- kroko war zunächst verwirrt - hatte blix sich nicht geirrt? - dieser kater war nicht dumm - hoch das individuum! - ja natürlich es war richtig - jede kreatur ist wichtig - hoch die freiheit aller tiere - keiner hungre keiner friere! - und so wurde, schaut mal her - kroko revolutionär - kater blix war das egal - er war durchweg liberal - und wand'rer kommst du in die wik - und hörst du krokodilsmusik - dann sind es freche freiheitslieder - kroko singt sie immer wieder - seht mal her das krokodil - es ist das krokodil aus kiel!