home   english   sitemap   galerie   artclub   aoo   jukebox   litbox   termine   shop   my literature   bambus
heft 34
kroko 5
kroko special
DAS ENDE DES KROKODILS (Part 7)
bambus # 234 - anis 20.06.04

der tag an dem das krokodil - in tausend und ein teil zerfiel - war regnerisch und kühl - ein augenzeuge berichtete - er hatte schon so ein gefühl - das sich später verdichtete - wie ein mosaik - draußen in der wik - lag der grüne freak - als sei nichts passiert - niemand massakriert - monotone wellen - ein paar hunde bellen - späher auf dem turm - ruhe vor dem sturm - eine menschenmenge rollte - auf der straße und sie wollte - kroko liquidieren - seine nieren filetieren - ihn eliminieren - hatten zwiebeln mit dabei - oregano und salz - was das krokodil betraf - nun gings ihm an den hals - wurde überrascht im schlaf - wurde festgebunden - jeder widerstandsversuch wurde überwunden - da ein mann auf einer kiste - las von einer langen liste: - da wäre die literaturmaus - aus dem literaturhaus - dazu ein schriftsteller mit bart - ein herr auf der brücke - mit einer perücke - ihn traf es ebenfalls hart - dann hätten wir noch nen möbelpacker - ferner nen computerhacker - hundertzehn studenten - hühner, tauben, enten - es verloren - matrosen die ohren - touristin verstarb nach karibischer nacht - rentner nach herzinfarkt nicht aufgewacht - segler aus dem boot - heute mausetot - ist zusammen nicht von pappe - geht allein auf krokos kappe - dieses individuum - bringt routiniert personen um - der regeln ungeachtet - heute wirds geschlachtet - man hörte messerwetzen - dann flogen tausend fetzen - es war ein job - für einen mob - ein grauen und entsetzen - sozialer atavismus - an der grenze zum faschismus - kroko hatte angefangen - jetzt musste er selber bangen - sollt sich nicht beklagen - sollt es bloß nicht wagen - kroko hat dann sehr gelitten - wurde in den topf geschnitten - gruseliges mahl - draußen am kanal -- is wieder wind - is wieder wind - das krokodil liebt jedes kind - der schrecken ist vorbei - das war sein letzter schrei -- das publikum schüttelt den kopf - das krokodil im suppentopf - da konnte keiner helfen - nicht zauberer nicht elfen - das krokodil es war nun tot - die kleine stadt wieder im lot - bis journalisten kamen - sie fragten nach dem namen - von dem krokodil - da staunten die leute aus kiel - ob er was hinterlassen hätt - fragte eine dame nett - vielleicht gar ein vermächtnis - fürs kollektivgedächtnis - die stadtverwaltung war pikiert - und hat verdrossen reagiert: - wozu dieses interesse - seis vom tierschutz, seis die presse? - der kroko war ne last - wir haben ihn gehasst - das krokodil - es fraß zu viel - das hat uns nicht gepasst - und für mehr als ein jahrzehnt - hat kein mensch ihn nur erwähnt - niemand sich nach ihm gesehnt - plötzlich kamen fans - wie bei manchen bands - wollten nostalgie - wollten ein genie: - hat uns kroko nicht gelehrt - zu sich selbst zu stehen? - wurde nicht dafür geehrt - musste untergehen - das war sicherlich verkehrt - konnte man so sehen - hätt es ne andere lösung gegeben - wäre der lustige kerl noch am leben - grün war er und schön - er war bekannt - im ganzen land - von pinneberg bis plön - auch die leute in der wik - vermissten krokodilsmusik - vom wasser rüberdröhnen - so war der abschied vom reptil - durchaus ambivalent - die einen freuten sich in kiel - die andern ham geflennt - kroko wurde dann am ende - zur historischen legende - so wie jack the ripper - lassie oder flipper - und wanderer kommst du nach kiel - und findest du kein krokodil - kauf dir ein souvenir - vom legendären tier