home   english   sitemap   galerie   artclub   orient online   jukebox   litbox   termine   shop   my literature   bambus
bambushefte
Bambus 13
Anis Hamadeh
Kiel, 06.03.2001

In diesem Heft sind sieben neue Bambus-Stücke, die alle in diesem Jahr entstanden sind. Es beginnt mit dem besten Stück, nämlich der verträumten und musikalischen Lyrik von TAUSEND STEINE (Bambus # 85).

Der darauf folgende Text DIE JUNGS (1): HITLER war Anlass des Satire-Vorfalls an der Uni Kiel (siehe dazu die Kieler Nachrichten vom 30.01.01, Lokalteil Kiel). Der Hitler-Text ist literarisch gesehen nicht sehr wichtig und gehört auch nicht zu meinen Lieblingstexten. Eher war es notwendig, ihn zu schreiben. Ebenso wie der vorige Text und DER IRRLÄUFER liegt für dieses Stück eine englische Übersetzung vor.

Am selben Tag schrieb ich noch den gereimten Rebellen-Rap MUCK AUF (# 87), der nach der Meinung einiger Leute ganz gut in die Zeit passt.

Das Stück FIRLEFON (Bambus # 88) ist ein Traum, der von Wachsequenzen und Erinnerungen abgelenkt wird und bei dem es mehrere Sprecher gibt. Es ist lyrisch gemeint.

Mein zweitliebstes Stück aus diesem Heft ist die Geisterbeschwörung HALLO BLUME, die etwas andere Kommunikation mit der Geisterwelt, ein Dialog, zum Teil gereimt.

Ein schamanischer Traum ohne Wachsequenzen ist DER IRRLÄUFER, in dem ein Suchender von einem Panther begleitet in den Dschungel reitet und einen alten Tempel entdeckt.

DAS WORT schließlich ist noch einmal Rap-Dichtung, diesmal der Liebesbrief eines schüchternen Jungen vom Lande.

Inhalt:
Bambus # 85 - 91

1. TAUSEND STEINE
2. HITLER
3. MUCK AUF !
4. FIRLEFON
5. HALLO BLUME
6. DER IRRLÄUFER
7. DAS WORT