home   english   sitemap   galerie   artclub   orient online   jukebox   litbox   termine   shop   die dichter
musik literatur journalismus bilder
PRESSEMITTEILUNG
Sehr geehrte Damen und Herren,

um den Rahmen zu entzerren habe ich ein Stück verfasst, das gut zu Wulffens Rede passt. Schon interessant, dies Integrieren: Viele, die es kommentieren, wenige, dies praktizieren. Sich im Andren zu erkennen, damit fängts doch meistens an. Ost und West sind nicht zu trennen, Schwarz und Weiß und Frau und Mann.

Hören Sie einfach mal rein, der Trailer steht für Sie online. Sind nur fünf Minuten, das ist zuzumuten. Unten die Presse-Information, da steht alles drin in prosaischem Ton. Ein Exemplar zur Rezension erhält auf Wunsch die Redaktion (auch Bilder in passender Resolution). Und haben Sie Weihnachtsgeschenke denn schon? Falls nicht, ist diese Produktion vielleicht die geeignete Inspiration. Brandneu und exklusiv, ganz leicht und dabei tief.

Sie dürfen die Mail gerne weiterleiten oder medial verbreiten.

Mit bestem Gruß sende ich dies,
Salam alaikum, Ihr
Anis


Youtube-Trailer der CD "Die Dichter" (4:27 min)

Pressemitteilung

Hörspiel "Die Dichter" entführt nach Bagdad vor 1000 Jahren
Premieren-Lesungen in Berlin und Wien am 25.11. und 3.12.

(Mainz, Anis Online, 31.10.2010) "Ihr Leute vom Diwan, die Dichter treten an!" - das neue Hörspiel "Die Dichter" von Anis Hamadeh ist eine literarische Zeitreise an den Hof des Kalifen. Audio-Trailer, Leseproben, Zeichnungen, Fotos, Hintergründe, News und CD-Bestellung unter www.anis-online.de/2/literatur/die_dichter/index.htm

Vierzehn Dichterinnen und Dichter sind dabei herauszufinden, "wen in unsrem Land Irak das Volk am liebsten hören mag". Während die Gäste es sich in den Kissen des Diwan bequem machen, lauschen sie den Reimen von Qais bin Abbas, Fatima der Leuchtenden, Luqa dem Reisenden, Chulud, der ewigen Glut, und den anderen Poeten. Jeder Dichter spricht ungefähr fünf Minuten lang improvisiert und geht dabei auf die Vorredner ein - ein mittelalterlicher Poetry Slam, der bei allem Tiefgang leicht und unterhaltsam ist.

"Die Dichter" wird empfohlen von der Deutsch-Arabischen Gesellschaft, www.d-a-g.org, der Gesellschaft für Österreichisch-Arabische Beziehungen, www.saar.at, und der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Vorderer Orient, DAVO, http://davo.uni-mainz.de . Bei Auftritten und über die Website Anis Online kann man die rund 70-minütige CD mit Textheft in DVD-Hülle für 19,80 Euro erwerben. Sie ist nicht im regulären Handel erhältlich.

Premierenlesungen in Berlin und Wien

Auf der CD präsentieren vierzehn Sprecherinnen und Sprecher die Texte, darunter der Autor und einige Mitglieder der Wiesbadener Dichterpflänzchen e.V. (www.dichterpflaenzchen.com) sowie der Mainzer Schauspieler Max Rohland. Als musikalische Intermezzos hört man Gitarre (Anis), Querflöte (Lorenzo Colocci) und Darbuka, eine arabische Trommel (Clinton Heneke), zu Kompositionen von Anis Hamadeh, der außer Texten und Musik auch alle Zeichnungen gemacht hat. Aufgenommen wurde die CD im Zentralstudio von Tobias Paldauf in Mainz (www.zentralstudio.de) im Oktober 2010.

Die Premierenlesung in Berlin gestaltet Anis mit Schauspielstudierenden der Universität der Künste und spielt außerdem einige seiner Songs auf der Gitarre: am 25. November um 18.30 Uhr bei der Deutsch-Arabischen Gesellschaft in der Calvinstraße 23, 10557 Berlin (Eintritt 5 / 3 Euro). Flyer: https://www.d-a-g.de/images/homepage2010/pdf/einladung-25-11-2010.pdf

In Wien am 3. Dezember um 19.30 Uhr tritt Anis mit dem Programm solo auf, auf Einladung der Gesellschaft für Österreichisch-Arabische Beziehungen, in der Sargfabrik, Goldschlagstraße 169, 1140 Wien (www.sargfabrik.at, Eintritt: 7,50 / 5 Euro). Flyer: www.saar.at/Activities/Hamadeh/hamadeh.htm

Bezug zwischen Orient und Okzident

"Die Dichter" stellt den Bezug zwischen Orient und Okzident her, den Goethe noch klar vor Augen hatte, und mit ihm Generationen von Dichtern, Denkern und deutschen Islamwissenschaftlern. Durch die spielerische Identifikationsmöglichkeit mit dem arabischen Orient soll "Die Dichter" daran erinnern, dass die deutschen Verbindungen zum Morgenland bis mindestens ins Jahr 802 reichen, als Harun al-Raschid Karl dem Großen in Aachen einen Elefanten namens Abul-Abbas geschenkt hat - den ersten namentlich belegten Elefanten nördlich der Alpen.

Der Autor

Anis Hamadeh (* 1966) ist Songwriter, Schriftsteller, Maler und Islamwissenschaftler. Bei seiner Themenwahl kommt Anis immer wieder auf den Orient zurück, die Heimat seiner Väter, sei es in Essays zu Nahost, in Free-Gaza-Songs, Palästina-Zeichnungen oder Literatur wie "Die Dichter". 20013 veröffentlichte er das Buch "Islam verstehen", eine Lese-Empfehlung. Zu den Orten, an denen Anis aufgetreten ist, gehören das Gewandhaus in Leipzig, die View Two Gallery in Liverpool und die Bibliothek von Alexandria. - Website und Shop: www.anis-online.de. Siehe auch Wikipedia und den Promo-Flyer unter www.anis-online.de/1/p/promo_flyer.pdf . Kontakt und Rezensionsexemplare: Anis Hamadeh, anis ät anis-online.de